KörperLernen

und BUQI

Nach Abschluss einer entsprechenden Ausbildung im „BUQI Institute International“ bei Dr. Shen Hongxun (ϯ 2011) und dessen Tochter Shen Jin arbeitet Dorothea Jöllenbeck seit 2007 als Buqi-Trainerin …
Mehr über BUQI, Kurse und Termine

Kunst und Kultur

im Kloster

Die Stiftung Schleswig- Holsteinische Landesmuseen Schloss Gottorf bietet jedes Jahr von Ostern bis Oktober Ausstellungen mit überregionaler Bedeutung in den barocken Räumen des ehemaligen Benediktiner Kloster Cismar…
Aússtellungen, Führungen und Termine

Masken

Seit vielen Jahren baut Dorothea Jöllenbeck selbst Masken, stellt diese aus und bietet dazu immer wieder Kurse an…
Kurse, Veranstaltungen und Termine

Publikationen

Das Schreiben gehörte schon immer zu Dorothea Jöllenbecks favorisierten Tätigkeiten…
Publikationen, Lesungen und Vorträge
KONTAKT
RECHTLICHES
KURSE & PROJEKTE
Dorothea Jöllenbeck Postfach 1210 23735 Lensahn Tel.: +49 (0) 4363 – 9052887
Kontaktieren Sie mich
Email:

„Kunst ist eine Körperhaltung“

Bewegung und Körperlernen orientieren sich bei Dorothea Jöllenbeck an den anatomischen Gegebenheiten des menschlichen Systems und ermöglichen einen sehr direkten Zugang zum eigenen Selbst, zum Anderen, zur Welt, zu Inhalten und Themen. Kunst, Kreativität und Heilung, Natur, Gesundheit, Energie sind weitere Aspekte, die sich - gelegentlich auch zwischen den Zeilen – durch ihre praktischen und theoretischen Arbeiten ziehen. „Gespürtes Wissen“ ist das Leitmotiv. Da kommen Körper, Geist und Sinne in gleicher Weise neu zum Klingen, da gehören Denken, Tun und Lassen, innere und äußere Bewegung untrennbar zueinander. Künstlerisches Handeln ereignet sich als Zickzack-Prozess von Wahrnehmen und Gestalten, die sogenannte Leere und sinnen-volles Lauschen gehören ebenso dazu wie Farben, Formen und Materie und kreatives Handwerkszeug. In diesem Zusammenhang ist sich sogar die Sprache ihrer körperlichen Dimension bewusst und entfaltet somit vielfältige Erkenntnis- und Bedeutungshorizonte für die, die sie benutzen.
Diese von Dorothea Jöllenbeck entwickelte Aussage enthält so gut wie alles, was der Bewegungspädagogin, Autorin, BUQI-Trainerin, Künstlerin, Projektmanagerin und Dozentin in ihrer Arbeit wichtig ist und was ihr Leben prägt und leitet. Ihr Körper-Begriff - im wahrsten Sinne dieser Worte – hat Hand und Fuß und geht zugleich weit über das rein Körperliche hinaus.
nach oben „50 Schritte zur Kunst“ „Kunst ist eine Körperhaltung“ ist auch der Titel eines Impulsreferates, das Dorothea Jöllenbeck im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung „50 Schritte zur Kunst - ein Projekt des Evangelischen Forums Kassel zur documenta 14“ hielt.   Erfahren Sie mehr über den Vortrag.
Das Meiste von dem, was wir für diese Zeiten planten und was auf den folgenden Seiten auch jetzt noch zu finden ist, hat nicht stattgefunden und/oder wird nicht stattfinden, trotzdem ist Vieles nicht verloren. Die Gedanken, die Kreativität, das Miteinander und die Kraft, die diesem allen innewohnt, bleibt weiterhin bestehen und wird in anderer Weise seine Spuren hinterlassen. Folgendes Gedicht mögen viele von Euch bereits kennen, ich schrieb es Anfang Februar, a.c., „ante corona“ sozusagen.

Liebe Freundinnen und Freunde, liebe Besucherinnen und Besucher dieser

meiner Website!

Wir durchschreiten Zeiten, Räume ohne Wand und ohne Fenster, öffnen Türen, deren Klinken wir einst putzten. Tage, deren Längen wir ermessen, Jahre scheinen wie vergessen. Schritte wecken Bilder, Klänge... Füße suchen - leise tastend, finden Worte, die uns fehlten. Vor uns, über, neben uns, heute, gestern, alle Zeiten: all die Spuren, die wir lassen. Manche mögen zwar verblassen, doch verschwinden wird nur eine.
Diese Zeilen sind maßgeblich geprägt von den Erfahrungen des Meditativen Gehens, inzwischen ist das wieder ein öffentliches Angebot und ab Freitag, den 3. Juli 2020 gibt es „Bei Wind und Wetter“ dann zusätzlich jeden Dienstag und jeden Freitag von 17.30 – 18.00 Uhr, s. auch: Auf der Seite finden Sie/findet Ihr eine ausführliche Anleitung für das meditative Gehen - „zum Selbermachen“. In diesem Sinne herzliche Grüße und mit besten Wünschen
KörperLernen und BUQI

„50 Schritte zur Kunst“

„Kunst ist eine Körperhaltung“ ist auch der Titel eines Impulsreferates, das Dorothea Jöllenbeck im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung „50 Schritte zur Kunst - ein Projekt des Evangelischen Forums Kassel zur documenta 14“ hielt.
Erfahren Sie mehr über den Vortrag.

KörperLernen

und BUQI

Nach Abschluss einer entsprechenden Ausbildung im „BUQI Institute International“ bei Dr. Shen Hongxun (ϯ 2011) und dessen Tochter Shen Jin arbeitet Dorothea Jöllenbeck seit 2007 als Buqi-Trainerin …
Mehr über BUQI, Kurse und Termine

Kunst und Kultur

im Kloster

Die Stiftung Schleswig- Holsteinische Landesmuseen Schloss Gottorf bietet jedes Jahr von Ostern bis Oktober Ausstellungen mit überregionaler Bedeutung in den barocken Räumen des ehemaligen Benediktiner Kloster Cismar…
Aússtellungen, Führungen und Termine

Masken

Seit vielen Jahren baut Dorothea Jöllenbeck selbst Masken, stellt diese aus und bietet dazu immer wieder Kurse an…
Kurse, Veranstaltungen und Termine

Publikationen

Das Schreiben gehörte schon immer zu Dorothea Jöllenbecks favorisierten Tätigkeiten…
Publikationen, Lesungen und Vorträge
KONTAKT
RECHTLICHES
KURSE & PROJEKTE
Dorothea Jöllenbeck Postfach 1210 23735 Lensahn Tel.: +49 (0) 4363 – 9052887
Email:

„Kunst ist eine Körperhaltung“

Diese von Dorothea Jöllenbeck entwickelte Aussage enthält so gut wie alles, was der Bewegungspädagogin, Autorin, BUQI- Trainerin, Künstlerin, Projektmanagerin und Dozentin in ihrer Arbeit wichtig ist und was ihr Leben prägt und leitet. Ihr Körper-Begriff - im wahrsten Sinne dieser Worte – hat Hand und Fuß und geht zugleich weit über das rein Körperliche hinaus.
Bewegung und Körperlernen orientieren sich bei Dorothea Jöllenbeck an den anatomischen Gegebenheiten des menschlichen Systems und ermöglichen einen sehr direkten Zugang zum eigenen Selbst, zum Anderen, zur Welt, zu Inhalten und Themen. Kunst, Kreativität und Heilung, Natur, Gesundheit, Energie sind weitere Aspekte, die sich - gelegentlich auch zwischen den Zeilen – durch ihre praktischen und theoretischen Arbeiten ziehen. „Gespürtes Wissen“ ist das Leitmotiv. Da kommen Körper, Geist und Sinne in gleicher Weise neu zum Klingen, da gehören Denken, Tun und Lassen, innere und äußere Bewegung untrennbar zueinander. Künstlerisches Handeln ereignet sich als Zickzack-Prozess von Wahrnehmen und Gestalten, die sogenannte Leere und sinnen-volles Lauschen gehören ebenso dazu wie Farben, Formen und Materie und kreatives Handwerkszeug. In diesem Zusammenhang ist sich sogar die Sprache ihrer körperlichen Dimension bewusst und entfaltet somit vielfältige Erkenntnis- und Bedeutungshorizonte für die, die sie benutzen.
nach oben Kontaktieren Sie mich
Das Meiste von dem, was wir für diese Zeiten planten und was auf den folgenden Seiten auch jetzt noch zu finden ist, hat nicht stattgefunden und/oder wird nicht stattfinden, trotzdem ist Vieles nicht verloren. Die Gedanken, die Kreativität, das Miteinander und die Kraft, die diesem allen innewohnt, bleibt weiterhin bestehen und wird in anderer Weise seine Spuren hinterlassen. Folgendes Gedicht mögen viele von Euch bereits kennen, ich schrieb es Anfang Februar, a.c., „ante corona“ sozusagen.

Liebe Freundinnen und Freunde,

liebe Besucherinnen und Besucher

dieser meiner Website!

Wir durchschreiten Zeiten, Räume ohne Wand und ohne Fenster, öffnen Türen, deren Klinken wir einst putzten. Tage, deren Längen wir ermessen, Jahre scheinen wie vergessen. Schritte wecken Bilder, Klänge... Füße suchen - leise tastend, finden Worte, die uns fehlten. Vor uns, über, neben uns, heute, gestern, alle Zeiten: all die Spuren, die wir lassen. Manche mögen zwar verblassen, doch verschwinden wird nur eine.
Diese Zeilen sind maßgeblich geprägt von den Erfahrungen des Meditativen Gehens, inzwischen ist das wieder ein öffentliches Angebot und ab Freitag, den 3. Juli 2020 gibt es „Bei Wind und Wetter“ dann zusätzlich jeden Dienstag und jeden Freitag von 17.30 – 18.00 Uhr, s. auch: Auf der Seite finden Sie/findet Ihr eine ausführliche Anleitung für das meditative Gehen - „zum Selbermachen“. In diesem Sinne herzliche Grüße und mit besten Wünschen
KörperLernen und BUQI